Gudrun im online-Coaching

Wie sah mein Februar auf Lanzarote aus?

Ganz überwiegend sonnig! Das beschreibt nicht nur die Wetterlage. Auch gesundheitlich geht es mir/uns physisch und emotional wirklich gut. Durch die Pandemie war es ein ruhiger Monat mit sehr wenigen sozialen Life-Kontakten. Wir sind dankbar, hier auf der Insel gut durch diese Zeiten zu kommen.

Diese ruhige Zeit habe ich gut genutzt und möchte auf drei Aspekte in diesem monatlichen Rückblick eingehen:

  • Wandern und Komfortzone erweitern
  • Coaching
  • meine Rolle als Lernende

 

Wandern und die Erweiterung meiner Komfortzone

In Zeiten von Corona hat sich das Wandern bei uns im Februar als festes Programm etabliert. Mangels Veranstaltungen und Co. ist es die ideale Beschäftigung, und wir lieben die Bewegung an der frischen Luft. Jetzt herrschen ideale Temperaturen von 20 Grad – im Sommer ist es oft zu heiß zum Wandern. Dank des Regens hält sich die Frühjahrsblüte extrem lang. Es macht einfach Spaß durch die blühenden Täler zu gehen, und meine Fotosammlung wächst. Meist unternehmen wir alle 2-3 Tage eine Tour von ca. 2-3 Stunden. Inzwischen haben wir auch den Bilderbuch-Vulkan Monte Corona bestiegen – ein Ziel aus meiner Bucketlist für dieses Jahr. Dabei geht es mir beim Wandern nicht um Höchstleistung, sondern um das gemeinsame Unterwegssein und das Naturerlebnis. Aktuell besonders wichtig für mich:  auf vielen Wanderungen verlasse ich definitiv meine Komfortzone was Steigungen, Trittsicherheit, Höhenangst und Schwindel anbelangt. Mit Achtsamkeit und bewusstem Atmen meistere ich Situationen, die ich bisher bewusst vermieden habe: sehr schmale Pfade, Wege am Kraterrand, der Blick vom Riff. Puh, das ist anstrengend, herausfordernd und ich spüre, dass ich Fortschritte mache, mich sicherer fühle. Ein super Gefühl!

Coaching – aus allen Perspektiven

Am 8.2.2021 fand das Online Coaching Camp für die zertifizierten Mindfuck-Coaches an der Dr. Bock Coaching Akademie statt. Petra Bock berichtete über ihr Buch „Der entstörte Mensch“ und die Weiterentwicklung des potenzialorientierten Coachings der Mindfuck-Methode. Der überwiegende Teil des Tages war reserviert für Trainingscoachings und den Erfahrungsaustausch zu Online-Coaching, Methoden-Mix, individueller Fragen und Erfahrungen.  Ich freue mich Teil dieser Community zu sein. Für mich ist das potenzialorientierte Coaching fester Bestandteil meines Repertoires. Gleichzeitig entwickelte ich meinen eigenen Coachingstil, der sich in Coachings mit den unterschiedlichsten Klient*innen bewährt hat. Im Februar führte ich neben einigen Online-Coachings auch Coachings vor Ort auf Lanzarote durch. Da ich von der Wirksamkeit von Coaching absolut überzeugt bin, gönne ich mir möglichst jeden Monat selbst ein Coaching – und jedes Mal eröffnet sich mehr Potenzial. Dass ich mental so gut durch diese Zeiten komme, führe ich auch auf die Einzel- und Gruppencoachings zurück.

Meine Rolle als Lernende

Das Lernen geht weiter und hat auch im Februar eine große Rolle gespielt. In The Content Society habe ich meine geplanten vier Blogbeiträge im Februar veröffentlicht, darunter eine Teilnahme an einer Blogparade zum 5. Geburtstag von Blogs50plus. Ich nehme an den Masterclasses teil, gebe und bekomme Feedback zu Blogbeiträgen und profitiere auch hier vom Austausch in der Community. Derzeit beschäftige ich mich daneben noch mit Canva und Divi und absolviere dazu noch 4-wöchinge Onlinekurse. Zwei Herausforderungen stellen sich mir derzeit besonders: Wenn ich für etwas eine Lösung suche, recherchiere ich und finde so viele Informationen, Kurse, Podcasts, Videos … zum Thema und darüber hinaus. Ich verzettel mich, will zu viel machen und komme an dem Punkt nicht weiter. Beim Verfassen der Blogbeiträge brauche ich länger als geplant und bleibe immer wieder an kleinen technischen Hürden hängen, deren Lösung noch nicht optimal ist.

Gegen den Perfektionismus und das Verzetteln hilft es mir, mich in der Rolle der Lernenden zu sehen!

 

Und was war sonst noch los?

Die Familie ist erleichtert : meine Mutter ist geimpft und hat mit ihren 88 Jahren alles gut überstanden. Ich bin dankbar, dass die gesamte Familie meine Mutter unterstützt. Dank an die Family! Mehr als ab und zu Video-Telefonie kann ich im Moment nicht beisteuern. Wie schön, dass wir das mit meiner Mutter geübt haben! Im Februar hatten wir drei Tage heftigen Calima mit richtig viel Sahara-Staub in der Luft. Auch das gehört zum Wetter auf den Kanaren. Da bleibt man dann schön im Haus und hat Zeit zum Lesen oder hört Podcasts!

Meine Lektüre im Februar:

    • Voelpel, Sven: Die Jungbrunnenformel – Wie wir bis ins hohe Alter gesund bleiben. Ja, der Titel ist furchtbar, aber der Inhalt gut lesbar, aktuell und informativ.
    • Förster, Anja und Peter Kreuz: Vergeude keine Krise! 2020 Viele der 28 „rebellischen Ideen“ der Querdenker und „Rebels at work“ sind für mich wichtige Impulse für den Inner Change und den Paradigmenwechsel gleichermaßen.
    • Mittermaier, Susanna: Pragmatische Psychologie

 

Podcasts, die ich gerade höre:

  • Madame Moneypenny – zum Thema Finanzen und Selbstcoaching
  • Katharina Lewald – zum Thema Online-Business
  • Susanna Mittermaier – zum Thema pragmatische Pschologie (engl.)

 

Was steht im März an?

  • Aufgrund der andauerndes Pandemie haben wir uns entschieden noch einen Monat auf der Insel zu bleiben. JA!
  • Unser Aufenthalt in Deutschland ist zu organisieren, zu buchen; jede Menge Termine stehen an von Arztbesuchen, Treffen mit dem IT-Spezialisten und der Steuerberaterin, Freund*innen, der Family und vor allem mit meiner Mutter!
  • Für März habe ich etliche Coachings vereinbart und freue mich schon auf meinen eigenen Coachingtermin!
  • Ich werde an einer weiteren Blogparade (s. unten) teilnehmen, wöchentlichen bloggen und plane einen Newsletter einzurichten.

Sie sehen, bei mir wird es auch in einem ruhigen Monat nicht langweilig in der Lebensphase Freiheit!

 

Blogparade "Grey is beautiful!?"

Die Blogparade von Renate R. Schmidt läuft noch bis zum 15. März 2021.

Wie schaut Ihre Meinung zu grauen Haaren im Online-Business aus?

Mögen Sie sich mit einem eigenen Beitrag an der Blogparade „Grey is beautiful!“ von Renate R. Schmidt beteiligen?

Beste Grüße aus Lanzarote!